Square

Kein Nordener Sommer 2020

Mitteilung der Kultur Arbeitsgemeinschaft Hamm-Norden
Wir, die ehrenamtlich tätige Kultur AG Hamm-Norden hat Ende letzten Monats getagt, um über den diesjährigen verbleibenden „Nordener Sommer“ zu sprechen. Derzeit ist noch nicht absehbar, welche Auflagen oder Einschränkungen es nach dem 31. August, besonders auch für städtischen Räumlichkeiten, geben wird.

Aufgrund der aufwendigen Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen müssen wir daher alle bis Dezember geplanten Veranstaltungen schweren Herzens absagen, denn „wir organisieren lieber Veranstaltungen, als dass wir sie absagen!“ Diese Entscheidung ist uns wirklich nicht leichtgefallen. Wir haben vorher verschiedene Alternativen für die einzelnen Veranstaltungen durchgesprochen.“ Aber selbst in der Aula könnten max. 30 Personen bei den entsprechenden Abständen an Veranstaltungen teilnehmen. Da würde keine Stimmung aufkommen. Essen dürfte die Kultur AG gar nicht ausgeben, Getränke nur in Flaschen. Außerdem ist das rechtliche Risiko für den Veranstalter, also die Kultur AG, einfach zu hoch, falls sich doch Besucher infizieren.

Betroffen sind die Veranstaltung in der Weingalerie Wöhrle mit der Hammer Musikschule, Die jedes Jahr gerne besondere Programmpunkte mit Schülerinnen und Schülern vorbereitet hatte. Ein besonderes Hightlight, das „Folk-Festival“ Mitte September mit kanadischen Musikern, der Scott Woods Band und dem Nua-Trio, sowie einem abschließenden „Folk-Brunch“ am Sonntagvormittag, fiel Corona auch leider zum Opfer.
Auch die avisierten Veranstaltungen im Rahmen der interkulturellen Woche Klezmer, Tango, Chansons mit dem „Zimmaorkestra“, die Tanzveranstaltung für Frauen mit Musik aus dem Mittelmeerraum, sowie die Veranstaltung „Kulturbunter Norden“ am 3. Oktober auf dem Karlsplatz müssen ausfallen. Da der Chor „Nah Dran“ derzeit auch nicht proben kann und es hohe Sicherheitsauflagen für Kirchengemeinden gibt, verzichten Chor und Kultur AG auf das Weihnachtskonzert in der Johanneskirche in diesem Jahr.
Für die abgesagte „Fifty-Fifty- Frauentheaterveranstaltung“ werden schon Alternativtermine im nächsten Jahr gesucht. Auch ein Seniorennachmittag in Kooperation mit dem Amt für soziale Integration ist in Planung.
Auch der „Herrenabend“ mit Mario Siegesmund & Achim Leufker und die traditionelle „Märchen und Tanz-Veranstaltung“ unter dem Motto: Wilder Wald“ soll auf das nächste Jahr verschoben werden.
Für alle anderen Termine will die Kultur AG eine alternative Planung für das nächste Jahr machen. Aber da für 2021 bereits Vereinbarungen mit Künstlern getroffen wurden, müssen alle Alternativen passen, oder passend gemacht werden.

Die Kultur AG steht im engen Kontakt mit den meisten Akteuren und bemüht sich um Lösungen. „Wir sind zuversichtlich, dass es weiter geht! Wir werden auch im nächsten Jahr ein attraktives Programm auf die Beine stellen. Es tut uns sehr leid für die betroffenen Künstler und engagierten Akteure. Wir waren natürlich sehr gespannt, auf das was uns und unseren Gästen wäre präsentiert worden wäre.“

Bereits erworbene Eintrittskarten können im nächsten Jahr entweder umgetauscht werden oder die Kultur AG erstattet auch die Eintrittsgelder nach telefonischer Terminabsprache im Stadtteilbüro Klaus Köller; Tel.: 02381-371860

Die Übersetzung öffnet sich auf der Website translate.google.de. Mit Auswahl der Sprache verlassen Sie diese Website und erkennen die Datenschutz-Bestimmungen von Google Translate an.

Akzeptiert