Logo HAMM-NORDEN

Kulturbunter Norden

Im Rahmen des Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" (gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) hat sich im Frühjahr eine Veranstaltergemeinschaft zusammengefunden, die am Tag der Deutschen Einheit ein Fest auf dem Karlsplatz organisiert.

Im Präventivkreis hatte es, auf Grund der Erfahrungen mit dem letztjährigen Aufmarsch der Rechten im Hammer Norden, schnell Einigkeit gegeben, eine eigene Veranstaltung zu organisieren. Ziel ist deutlich zu machen: Der Norden ist bunt. Der Norden steht zusammen. Ein Motto und ein Veranstaltungsort war schnell gefunden: Kulturbunter Hammer Norden! Neben dem Stadtteilfest im Juni (seit 2000 jährlich durchgeführt) soll sich die Veranstaltung "Kulturbunter Norden" als ein weiterer Höhepunkt der Stadtteilarbeit herauskristallisieren.
Das Ziel ist die Veranstaltungen durch eine breite Teilnehmer- und Besucherstruktur dem integrativen und aktivierenden Anspruch gerecht zu werden.

Bei strahlender Sonne fand am 3. Oktober 2015 auf der Wiese am Karlsplatz das Fest der Nationalitäten-Vielfalt statt und setzte damit ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit. Mehr als 700 Besucher folgten der Einladung der Veranstaltergemeinschaft und erlebten ein ausgelassenes Fest. Höhepunkte waren das Trommel mit Abdou Tall, die Angebote für Kinder und natürlich Speisen von den unterschiedlichen Nationen, die im Hammer Norden wohnen.
Ein rundum gelungenes Fest.

Berichterstattung des WA v. 05.10.2015

Das Fest wurde durch die Veranstaltergemeinschaft: Stadt Hamm, Präventivkreis Hamm-Norden, Jugendarbeit Hamm-Norden e.V., Caritas Hort St. Ludgeri, Offene Ganztagsschule der Ludgerischule, Katholische Kirchengemeinde Clemens August Graf von Galen, Evangelische Johannesgemeinde, Alevitischer Kulturverein, katholische Kindertageseinrichtungen Herz-Jesu, St. Martin, Maria-Königin, Stadtteilbüro Hamm-Norden getragen.