Logo HAMM-NORDEN

Der Norden feierte sein 14. Stadtteilfest

Viele Vereine, Organisationen und Initiativen gaben unserem Fest ein gelungenen Rahmen und sorgten bei Jung und Alt für ausgelassenes Treiben.

Einige interessante Trödelstände warteten auf die Gäste. Für das leibliche Wohl sorgten kulinarische Genüsse aus aller Herren Länder. Auf der Bühne wurden wieder die unterschiedlichsten Programmpunkte gezeigt. Musik, Tanz und Bewegung stehen im Vordergrund. Der ETSSV machte Vorführungen in Selbstverteidigung und lud an seinem Stand zu mitmachen ein. Der Chor der Johannesschule präsentierte einige neue Lieder aus seinem Repertoire. Die „Tanzkids“ der Offenen Ganztagsschule Johannesschule traten mit den zwei Tänzen „Bubbelgum“ und „Rakatak“ auf und auch die Kinder der KiTa Maria Königin zeigten einige Tänze .

Als besondere Attraktion wurde in diesem Jahr Pompitz als „Zuschauermitmachspaß, ein Künstler der begeistert“ gewonnen. Die  Wagemutigen konnten beim  Kistenklettern ihr Geschick unter Beweis stellen.  Der BVH brachte eine Torwand für die Minikicker mit; für die Größeren stand eine Torwand zur Verfügung.

Zum Abschluss des Stadtteilfestes spielte die neu formierte nordafrikanische Band „MaRock“ aus Hamm. Sie präsentierten verschiedene Musikrichtungen wie Reggae, Pop, und Rock mit einem orientalischen Mix. Die Musik ging unter die Haut und wurde von dem Sänger Aziz, Samir am Bass, Abdelilah (Gesang, Gitarre),Khaled an den Keyboards, Mounir am Schlagzeug, Vincent an der E-Gitarre und Hicham  an verschiedenen Percussionsinstrumenten präsentiert.

An den Ständen konnten Kinder wieder vielfältige Spiele machen, es wurde gemalt, gebastelt und geschminkt. Bei einer Tombola der Karlschule waren attraktive Preise zu gewinnen.

Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement und der LEG-Mieterstiftung für die finanzielle Unterstützung
Dies trug wesentlich zum Erfolg des diesjährigen Stadtteilfestes bei.

Weitere Bilder und Informationen aus unserer lokalen Presse

Bildgalerie

Nach oben