Logo HAMM-NORDEN

Junge Künstler eröffnen den zehnten Nordener Sommer.

Ich heiße Burak Duman, Künstlername Baizy, ich bin
in Hamm geboren,
18 Jahre jung und wohne in der Mattenbecke.

Meine Texte schreibe ich selber, gemeinsam  mit der „Crew Drive By Music“ mache ich Musikaufnahmen. Ich versuche in meinen Texten mein Leben zu beschreiben.
Ich freue mich auf den Kurzauftritt im Hammer Norden.

Aus den „Hammer Karlis“ wird die „Hamma Dance Crew“

Alles fing vor mehr als zwölf Jahren mit Marina Dirks und ihrem Crash-Kurs-Deutsch und der Frage an, wer von den Schülerinnen und Schülern Lust auf Tanzen hat. Schon eine Woche später war die Tanz AG der Karlschule im Hammer Norden mit acht SchülerInnen und einem Cha-Cha-Cha geboren.

Mit den Jahren stiegen die Schülerzahlen und die Auftritte in der Schule häuften sich. Durch regelmäßiges Training und die verstärkte Lust auf Bewegung wurden die Tänzerinnen und Tänzer selbstbewusster, sodass sie auch im entsprechenden Outfit passend zu den unterschiedlichen Tänzen auftreten wollten.

„Der erste Lohn für unsere Arbeit war im Jahr 2007 im Rahmen des Programms Brücken bauen das Tanztraining der Tanzwerkstatt Mamrenko für zwei Jahre, an dem insgesamt 13 Teilnehmer Hip-Hop erlernen konnten“, erzählt Marina Dirks noch heute ganz begeistert. Inzwischen sind einige Schüler so weit, dass sie eigene Choreographien entwerfen, die auch jüngere Tänzer einstudieren und das über alle Nationalitäten und Sprachbarrieren hinaus.

Seit 2008 hat die Tanz AG regelmäßig bei öffentlichen Veranstaltungen wie Einweihung der Mensa der Karlschule, beim Weltkindertag im Maxipark, „Wir sind Hamm“ in den Zentralhallen, beim Schul-Tanz-Treff in Ahlen oder beim Stadtteilfest im Hammer Norden ihre einstudierten Tänze einem begeisterten Publikum darbieten können. Die Begeisterung für Hip-Hop, Break-Dance, aber auch für klassische Tänze ist nach wie vor groß, obwohl die Schülerfluktuation immer wieder für Veränderung in der Tanz AG sorgt.

Doch seit dem Schuljahr 2012/13 gibt es auch eine Änderung in der Leitung der AG, denn Marina Dirks hat die Tanzgruppe an Elke Große Ruse abgegeben. Mit ihr haben sich derzeit 22 Schüler in der Tanz AG zusammengefunden. Elke Große Ruse: „Wir arbeiten gerade an zwei neuen Hip Hop Stücken und seit Beginn des Schuljahres haben wir bekannte Stücke für unsere zehn Neulinge wiederholt. Jetzt freuen wir uns auf unseren ersten großen Auftritt in der neuen Formation.“

Das Vocal – Ensemble „All inclusive“

„All Inclusive“ –  ein Vocal – Ensemble, bestehend aus sechs jungen Damen, deren Stimmfarben zwar sehr unterschiedlich sind, zusammen jedoch trotzdem homogen klingen und  sich wunderbar ergänzen.

„All Inclusive“ wurde 2004 von Dipl. Gesangspädagogin Birgit Copony gegründet und war bis 2010 ein gemischter Jugend – Pop- Chor. Es formierte sich dann das Sextett, welches sich allerdings aufgrund von andauernden  Auslandsaufenthalten von zwei Sängerinnen zunächst auf ein Quartett reduzierte. Seit  Ende 2011 proben nun die sechs jungen Damen in dieser Formation und werden sich mit  dieser Veranstaltung das erste Mal auf der Bühne präsentieren. Das Repertoire, welches teilweise von der Chorleiterin selbst arrangiert wird, erstreckt sich von Songs aus dem Jazz- und Popgenre, über Rock und Musical bis hin zur Gospelmusik. Die Arrangements sind zwei – bis vierstimmig gesetzt und werden von „All inclusive“ live präsentiert.

So wird der Zuhörer in bekannte Songs  wie „Sunny“  (Boney M.), „Can’t buy me love“ (Beatles)  oder „She’s the one“ (Robbie Williams) eintauchen können und sich von den frischen Stimmen und den eigenen Arrangements in den Bann ziehen lassen.

Fotarbeiten: Heinz Feußner
www.feussner-foto.de

Bildgalerie

Nach oben