Logo HAMM-NORDEN

Tanzprojekt Caritas Kita St. Laurentius

Projektantrag:

 

In unserer Kindertageseinrichtung betreuen wir z.Zt. 44 Vorschul- und Schulkinder unterschiedlicher Nationen. Aufgrund des sozialen Umfeldes und der oftmals mit großen sozialen und wirtschaftlichen Problemen belasteten Familiensituation sind häufig Entwicklungsdefizite und Verhaltensauffälligkeiten bei den Kindern festzustellen. Die gesamte Entwicklung vieler Kinder ist durch deren belastete Lebens- und Wohnsituation geprägt.

 

Die äußeren Bedingungen für eine gute Entwicklung von Motorik und Sensorik sind bei vielen Kindern nicht optimal. Hinzu kommt die Zunahme von bewegungsarmen Angeboten wie Fernseh- Video und PC Zeiten von mehreren Stunden am Tag.

Nur wenige Eltern ermöglichen ihren Kindern die Teilhabe in einem Sportverein, Schwimmverein o.ä.

 

Grundsätzlich sollen bei unserem Antrag schwerpunktmäßig die Kinder gefördert werden, bei denen tatsächlich Defizite bestehen. Diese Kinder haben bereits Enttäuschungen erlebt und meiden deshalb Bewegungssituationen. Deshalb erachten wir es als notwendig, Angebote zu initiieren, die für alle Kinder, nicht nur für die stärkeren attraktiv sind und von den schwächeren Kindern angstfrei bewältigt werden können.

 

Wir möchten einer Kindergruppe von 10 Mädchen  zwischen 5- 7 Jahren ab August 2009 bis zum  Februar 2010  einen Tanzkurs  anbieten. Die Umsetzung dieses Projektes ist mit der Tanzschule GÜTH , Gustav- Heinemann Str. 15 in  59065 Hamm geplant.

 

Nach Beendigung des Projektes könnte eine Kollegin deren Schwerpunkt die Bewegungserziehung ist,  das Projekt fortsetzen und in das Konzept zur Bewegungserziehung in unserer Einrichtung integrieren.

 

Zum Abschluß des Projektes könnte die Tanzgruppe beim Nordener Sommer 2010 und auf der Kinderkulturrevue auftreten.

 

Eine weitere Möglichkeit, könnte die Fortsetzung des Projektes mit Kindern aus dem Familienzentrums sein.

 

Zielsetzung:

 

Optimierung der Körperkontrolle durch:

-          individuell abgestimmte Gymnastikformen zur Erhaltung und Förderung der kindlichen Beweglichkeit

-          Stärkung der Muskulatur und Vermeidung von haltungsfehlern

-          Sensibilisierung des Körpers für Haltung und Bewegungsabläufe durch kindgerechte Übungen in kindgerechter Bildersprache

-          Tänzerische Übungen zur Förderung der Konzentration und Koordination

-          Förderung motorischer Grundfähigkeiten durch gezielte Körperschulung

-          Steigerung des Selbstbewusstseins durch das Körperbewusstsein

-          Kindgerechtes Improvisieren von Kinderthemen zur Förderung der Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit

 

Förderung der sozialen Interaktion durch:

-          Integration in die Gruppe und Entwicklung von Teamfähigkeit

-          Abbau von Berührungs- und Bewegungsängsten

-          Förderung kommunikativer Fähigkeiten

-          Vermittlung von emotionaler Intelligenz, insbesondere sozialer Kompetenz

-          Wecken von Bewegungsfreude durch rhythmische  und räumliche Tanzspiele

-          Phantasiereisen zur Schulung der Wahrnehmungsfähigkeit

-          Partnerspiele, die Berührungsängste abbauen und das Selbstvertrauen stärken

 

Inhalte:

 

Über einen Gesamtunterrichtszeitraum von insgesamt 6 Monaten sind folgende Teilziele formuliert:

 

August 2009:

Die Kinder lernen sich in der Kleingruppe näher kennen und sollen sich wohlfühlen. Sie sollen Bewegungsängste  in partnerschaftlichen Interaktionen abbauen und sich in die Gruppe integrieren.

September 2009

Die Kinder sollen ein neues Körperbewusstsein

erfahren und ihre Körperhaltung durch

Körperspannung optimieren.

Oktober 2009

Die Kinder sollen durch die verbesserte

Körperspannung und Motorik ihre

Gleichgewichtswahrnehmung verbessern.

November 2009

Die Kinder sollen durch Dehnungsübungen und Übungen zur Stärkung ihrer Muskulatur ihre Beweglichkeit optimieren.

Dezember 2009

Die Kinder sollen über ihre optimierte Wahrnehmungs-, Körper- und Ausdrucksfähigkeit ein Rhythmus- bzw. Taktgefühl entwickeln. Sie sollen den Rhythmus in ihren Körper aufnehmen und sich dazu entsprechend bewegen können.

Januar 2010

Die Kinder sollen durch kindgerechte Improvisation und Phantasiereisen in ihrer kommunikativen Kreativität gefördert werden.

 

 

Abschlußbericht Tanzprojekt

 

Aus den Projektmitteln „ Brücken bauen“ fand das Kindertanzprojekt durchgeführt von der Tanzschule Güth über einen Zeitraum von 6 Monaten in der Kindertageseinrichtung St. Laurentius statt.

 

Das Projekt startete im August 2009 mit 12 Jungen und Mädchen im Alter von 4-6 Jahren. Es endete im Februar 2010.

 

Es wurde immer mittwochs in der Zeit von 13.30 Uhr bis 14.15 Uhr getanzt.

Wöchentlich wurden Tänze erarbeitet. Die Stunden waren systematisch aufgebaut. Nach einer längeren Aufwärmphase wurden Tanzschritte und dann die daraus folgenden Tänze eingeübt.

 

Es kam während der Zeit zu einem öffentlichen Auftritt in den Zentralhallen bei „ Wir sind Hamm“ am 13.11. 2009.

 

Im Rahmen des Mütterfrühstücks in unserer Kindertageseinrichtung präsentierten die Kinder einige der eingeübten Tänze. Bei einem runden Geburtstag des Geschäftsführers im Caritasverband hatten die Kinder einen weiteren Auftritt.

 

Das Tanzprojekt hatte bei den Kindern deutlich Einfluß für ihr Selbstvertrauen und ihre Selbstwahrnehmung. Die Merkfähigkeit der Kinder wurde gefördert. Tanzen berührt wichtige Seiten der kindlichen Persönlichkeit. Die Gefühlswelt der Kinder wurde angesprochen und die Handlungsfähigkeit in der Gemeinschaft weiterentwickelt.

 

 

Auf vielfältige Art und Weise wurde getanzt, sich bewegt und Ausdrucksformen entwickelt. Ausgehend von einem altersentsprechenden Körpertraining, wie Aufwärm- und Dehnübungen wurden Musikalität, Taktgefühl und Beweglichkeit gefördert. Tanzen lernen machte den Kindern nicht nur Spaß, schulte zugleich ihr Körpergefühl, regte ihre Sinne an und förderte ihre sozialen Kompetenzen.

 

Während des gesamten Projektes waren die Fortschritte der einzelnen Kinder zu beobachten. Tanzbewegungen wurden flüssiger und die Umsetzung fiel den Kindern immer leichter. Auch die Mimik veränderte sich, sie wurden offener und gingen mit viel Freude an das Projekt heran.

 

Zum Abschluß gab es noch eine Aufführung nur für die Eltern der Tanzkinder. Die Kinder konnten ihr Erlerntes mit Stolz präsentieren.

 

Das Projekt wird von einer Kollegen weitergeführt.

 

Die nächsten geplanten Auftritte finden statt beim:

 

Ø      Seniorennachmittag am   18.04. 2010

Ø      Stadtteilrundgang am       02.07. 2010

Ø      Frühlingsfest FZ              08.05. 2010

Ø      Stadtteilfest                    19.06. 2010

Bildgalerie Tanzprojekt