Logo HAMM-NORDEN

Die Norden GmbH

Projektbeschreibung:

 Der Hammer Norden gilt als sozialer Brennpunkt. Zu diesem Image melden die Mitwirkenden ihren Widerspruch an – mit der „Norden GmbH“. Der Regisseur Thomas Nufer hat das Theaterstück entwickelt und wird es mit den Beteiligten einstudieren. Zur Unterstützung kommen noch sechs Schauspieler dazu, die den Rahmen der Handlung vorgeben.

 Schüler (Klassen 9 u. 10) und Jugendliche, Bewohner des Stadtteils, werden über die Karlschule, die Jugendarbeit Hamm Norden e.V. und die Ev. Kirchengemeinde angesprochen.

 Bei den regelmäßigen Proben werden die Jugendlichen konfrontiert mit ihrem Alltag in ihrem Stadtteil. Sie haben die Chance, das schlechte Image durch schrillen Optimismus und künstlerisch-rebellischer Energie zu verbessern. Und dadurch betrachten sie ihre eigene Geschichte und erfinden Sinn und Arbeit neu, kraftvoll, ironisch und animierend.

Die Bearbeitung sozialer Brennpunkte und deren Auswirkungen auf  die  Schüler soll in den kommenden Jahren verstärkt mit Projekten von erfahrenen Schauspielern in Angriff genommen werden. Auch wird von diesem Projekt eine DVD erstellt, die regelmäßig bei entsprechenden Schulveranstaltungen vorgeführt werden soll. Darüber hinaus erhalten die Mitwirkenden alle ein Exemplar.

Es gibt ca. 10 Probentermine für alle Beteiligten aus dem Stadtteil einschließlich einer Werbeveranstaltung am 12.06.2011, 12-14 Uhr auf dem Wochenmarkt, außerdem sind Plakate und Flyer im Vorfeld von den Schülern im Stadtteil und auch in der Innenstadt zu verteilen.

 

Messbare Indikatoren 

  1. Geistige Mobilität für die Teilnehmenden durch Perspektivenwechsel - „Wir sind gestaltende Akteure unserer Lebenswelt, nicht die Opfer“: Rund 25 SchülerInnen erarbeiten mit anderen Bewohnern des Stadtteils über einen längeren Zeitraum eine theatralische Intervention im städtischen Raum. Sie betrachten ihre eigene Geschichte und werden in die Lage versetzt, von dem eingeschränkten Blickwinkel auf sich selbst  - abzurücken.
  2. Öffentliche Aufführung vor Zuschauern -  Bewohner des Quartiers, geladene Gäste, Interessierte - als Höhepunkt der Aktion nach der veränderten Betrachtung des Selbstbildes
  3. Räumliche Mobilität: Aktionen im öffentlichen Raum (siehe Kurzbeschreibung) sind Bestandteil des Projektes, zum einen in der Innenstadt, um auf die Situation und die Lebenswelt der Akteure im Hammer Norden aufmerksam zu machen, zum anderen anlässlich der Durchlaufproben sowie der eigentlichen Aufführung, um  sich selbst als Akteur in einem anderen Kontext zu erleben
  4. Dokumentationserstellung per DVD

Berichterstattung des Westf. Anzeigers

Berichterstattung durch den Westf. Anzeiger
vom 11. Juli 2011

Bildgalerie Norden GmbH