Logo HAMM-NORDEN
Die Web-Seite 2011 (link)
Die Stadtteilreporter 2012

Stadtteilreporter erkunden Stärken vor Ort "Berufswelt"

Ansprechpartner:              Förderkreis Bildung und Integration gem. e.V.

Kooperationspartner:       Albert Schweitzer Schule
                                         Karlschule
                                         Galilei Gymnasium
                                         VHS Stadt Hamm "Nachträgliche Schulabschlüsse"

Durchführungszeitraum:  März 2012 – Okt. 2013

Projektziele:

Aufbauend auf dem Projekt "Stadtteilreporter erkunden Stärken vor Ort" sollen SuS(Schüler und Schülerinnen) den Stadtteil mit den Augen Ausrichtung auf die Arbeitswelt sehen. Der Stadtteil bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten Praktika durchzuführen und/oder einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Die Anforderungen der ansässigen Unternehmen und die Qualifikationen von SuS sollen in Einklang gebracht werden. Unternehmen, die sich mit der Ausbildung von jungen Menschen auseinandersetzen, haben Vorstellungen von Qualifikationen von jungen Menschen. Je detailierter auf diese Anforderungen reagiert werden kann, desto einfacher ist, in Kommunikation zu treten und auch ggf. erfolgreicher zu sein.

Das Projekt soll ebenfalls die Kompetenz "Mobilität" der SuS fördern.

  • Wie erreiche ich den Gesprächspartner mit den öffentlichen Verkehrsmitteln?
  • Wie muss meine Zeitplanung im Hinblick auf den vereinbarten Termin aussehen?

Darüber hinaus soll das Ziel des Projektes eine Zusammenarbeit der Schülerinnen und Schüler (SuS) der verschiedenen Schulformen "Hauptschule und Gymnasium" fördern und damit negative Vorannahmen und Berührungsängste abbauen. Über das gemeinsame Tun im eigenen Stadtteil soll die Öffnung der Schulen und Schülergruppen zueinander erreicht werden.

Die Identifikation mit dem Stadtteil und die Aktivierung für den Stadtteil ist ein weiteres wichtiges Ziel des Projekts. SuS sollen den Stadtteil mit eigenen Augen erkunden und dazu befähigt werden, einen ressourcenorientierten Blick für ihr Umfeld zu gewinnen. Die am Ende stehende Präsentation der im Stadtteil zur Verfügung stehenden Möglichkeiten in Bezug auf den ersten Arbeitsmarkt und ihre Akteure tragen zur Identifizierung mit dem Stadtteil und positiven Wahrnehmung bei.

Mit der "Ausbildung" zu Stadtteilreportern sollen Chancen der beruflichen Teilhabe gefördert/vertieft werden. SuS erwerben/vertiefen spezielle Kenntnisse im Bereich Journalismus (Texten, Radio/-Video und Photowesen), lernen verantwortungsvoll mit neuen Medien umzugehen unter Wahrung der rechtlichen Anforderungen und erhalten einen niedrigschwelligen Zugang zu Berufen aus der Medienwelt.

SuS gewinnen Vertrauen in ihre Fähigkeiten. Das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen des Einzelnen und der Gruppe soll gefördert, die Persönlichkeit positiv unterstützt und Selbstwirksamkeitsprozesse angeregt werden.

SuS sollen ebenfalls im Projektverlauf lernen, ihre Aktivitäten zu dokumentieren und zu bewerten/ von der Gruppe bewerten zu lassen. (Was hätte ich noch besser machen können?)

Über den aktuellen Stand des Projektes können Sie sich auf unserer Internet-Präsenz: www.reporter-hamm.de informieren.

Dokumentation des Projektverlaufes
Im Projektverlauf verließen der überwiegende Anteil der Teilnehmer aus privaten und schulspezifischen Gründen das Projekt, so dass eine kontinuierliche Fortführung nicht möglich war.
Mit dem Beginn des Schuljahres 2013-14 haben 10 neue Teilnehmer ihr Interesse bekundet, aktiv das Projekt zum Abschluss zu bringen. Eine besondere Motivation legt in der Tatsache begründet, dass zu Beginn des Jahres 2014 ein 2-wöchiges Praktikum von ihnen gemacht werden muss.
Die Fortführung erfolgt auf der bisher geleisteten Arbeiten der ausgeschiedenen Teilnehmer:

  • Aufbau der Internet-Aktivität
  • Grundgerüst für Dokumentationen und Befragungen von Unternehmen im Hammer-Norden

Die Interseite wurde mit den Teilnehmern erstellt.  www.stadtteilreporter.de