Logo HAMM-NORDEN

Berufswahltest als Unterrichtselement zur Berufsberatung

Während der Tests

Ziele und Zielgruppe

Der Berufstest für Hauptschülerinnen und Hauptschüler ist ein 1,5-stündiges Testverfahren zur Messung der persönlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen entsprechend dem aktuellen Kriterienkatalog für die Ausbildungsreife, den das Bundesinstitut für Berufsbildung empfiehlt.

Das Testverfahren prüft berufsrelevante Eigenschaften und Leistungsmerkmale und gibt Auskunft über berufliche Interessen, Stärken und Ziele. Über einen systematischen Abgleich zwischen Berufsdatenbank und Teilnehmerprofil wird geprüft, welche Berufe am besten zu den Teilnehmern passen.

Bei der Ausgabe der Empfehlungen wird nicht nur auf beste Übereinstimmung mit dem Anforderungsprofil geachtet, es werden auch drei möglichst unterschiedliche Berufsfelder zurückgemeldet, um den Aspekt "Vielseitigkeit" zu berücksichtigen. 

Die Schülerinnen und Schüler bekommen mit der individuellen Auswertung eine Rückmeldung, wie sie im Vergleich zu anderen Schülerinnen und Schülern  gleichen Alters abgeschnitten haben.

Der Test wird in den 10er Klassen (70 Schüler) der Karlschule unter Aufsicht mit einem Lehrer, sowie den Berufseinstiegsbegleitern des InBIT Hamm als Testleiter bearbeitet.

Die Test-Auswertung umfasst ca. 18 Seiten und enthält neben ganz konkreten Berufsvorschlägen mit  Zertifikaten auch eine Rückmeldung für den Schüler. Diese Berufsvorschläge und Rückmeldungen dienen zur weiteren berufsvorbereitenden Maßnahmen der Berufsorientierung und der Bewerbungsphasen, die konkret im Fach Berufsorientierung an der Karlschule aufgegriffen werden und daran weitergearbeitet wird. So ermöglichen wir unseren Schülern weitere Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

 

Verlauf

Direkt nach den Herbstferien wurde der Berufswahltest als Unterrichtselement zur Berufsberatung des Geva-Instituts an der Karlschule und im InBIT mit den Jugendlichen durchgeführt, um sie bei einer beruflichen Orientierung zu unterstützen. Testverfahren, Auswertungen, sowie Auswertungsgespräche für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer bilden die Grundlage für intensive Berufsvorbereitungs-gespräche.

 

Ergebnis

Insgesamt konnten alle Schülerinnen und Schüler zum Unterricht und dem begleitenden Testverfahren motiviert werden. Durch kontinuierliche Betreuung und intensive Gespräche haben am Ende alle 70 Jugendlichen eine realistische Selbsteinschätzung ihrer beruflichen Kompetenzen erhalten. Die Arbeit im Testverfahren wurde nahezu allen Schülerinnen und Schülern in ihren bisher vagen beruflichen Vorstellungen bestätigt und gefestigt oder entwickelten Alternativen. In einzelnen Fällen kam es sogar zu einer 100%igen Übereinstimmung des angestrebten Berufswunsches, in der die Teilnehmer zurzeit ein Jahrespraktikum absolvieren und des ausgewerteten Berufswahltestergebnisses.

Die Jugendlichen haben sich während des Testverfahrens somit auf die von ihnen zu bewältigten Aufgaben konzentriert, um ihre berufliche Zukunft zu festigen oder zu verbessern. 

Positiv für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren die intensiven Auswertungsgespräche. Die Jugendlichen konnten klare Zielvorstellungen bei der Berufswahl finden.  

Negative Aspekte bzw. Testergebnisse begründeten einige Schülerinnen und Schüler damit, dass sie teilweise nicht alle Fremdwörter verstanden haben und auch deshalb unter Zeitdruck standen.

 

Ansprechpartnerin:
Sabine Sylla, StuBO-Koordinatorin
Karlschule Hamm