Logo HAMM-NORDEN

Simsalabim

Gruppenbild Simsalabim
Gruppenbild Simsalabim

16 Schüler und Schülerinnen aus den 9. Klassen von Herrn Knobloch und Herrn Weidemann der Albert-Schweitzer-Schule nahmen in der Zeit vom 01.09-2009 bis 22.12.2009 an einem Schülerprojekt des Jugendgemeinschaftswerks Hamm gGmbH teil. Das Projekt wurde von den zwei Fachkräften Delia Höfener und David Manteufel durchgeführt. Finanziert wurde dies im Rahmen von „Stärken vor Ort“ mit Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds für Deutschland und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Ziel des Projektes war die individuelle Förderung der Sprach- und Lesekompetenzen sowie Steigerung der Fähigkeit Texte zu verstehen. Roter Faden bei der Umsetzung waren Inhalte der beruflichen Orientierung und Vorbereitung auf die Ausbildung.
Die Förderung der freien Rede und damit auch die Steigerung des Selbstvertrauen, sowie eine realistische Selbsteinschätzung haben so zu einer Stärkung der Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit beigetragen.

An zwei Tagen in der Woche haben die SchülerInnen in Kleingruppen an diesen Zielen gearbeitet. Neben freier Rede wurden berufsbezogene Themen aufgegriffen und z.B. Grundlagen der Kommunikation eingeübt und Fachbegriffe erläutert. Im neu ausgestatteten Computerraum der Albert- Schweitzer- Schule haben die Teilnehmer gelernt Informationen über Berufsfelder einzuholen und diese im Anschluss vor der Gruppe zu referieren.
Das Einüben von Bewerbungsgesprächen fand in der Gruppe statt, wobei die Schüler neben der Rolle des Bewerbers auch die der Arbeitgeber übernommen haben.
Alle Schüler und Schülerinnen haben einen USB- Stick mit einer digitalen Schultasche erhalten. Diese enthält nicht nur individuelle Informationen zu den „Traumberufen“ sondern auch eine persönliche Bewerbungsmappe eines jeden Schülers. Diese „digitale Schultasche“ ermöglicht es auch im Nachhinein auf die Ergebnisse des Projektes zurückzugreifen.
Künstlerisches Geschick war bei der Gestaltung von Plakaten gefragt. Hier haben die Teilnehmer ihren Wunschberuf als Collage dargestellt und so ihre Praktikumserfahrungen vertieft.
Das Einüben s.g. „Soft-Skills und Handlungskompetenzen“ fand in Einzel- und Gruppenübungen statt. Hier wurden u.a. Übungen aus Assesmentverfahren und Einstellungstest vorgestellt und durchgeführt.

Die Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Projekt fließen direkt an die relevanten Lehrkräfte weiter. So ist eine gezielte Förderung z.B. im Deutschunterricht und auch im Berufsorientierungsbereich gesichert. Ebenso werden die Ergebnisse als Teil der Berufsberatung genutzt.