Logo HAMM-NORDEN

Stadtteilbefragung zum Erfolg der Arbeit des Präventivkreises

Veranstalter

Präventivkreis Hamm-Norden

Förderzeitraum

1. Juli 2004 bis 30. Juni 2005

Ziele und Zielgruppe

Bei diesem Mikroprojekt handelt es sich um die Fortsetzung eines Mikroprojektes, das in der ersten Förderperiode aufgrund organisatorischer Schwierigkeiten nicht abgeschlossen werden konnte.

Mehr Infos zum Mikroprojekt hier …

Auf Basis des bereits mit externer Begleitung entwickelten Fragebogens soll nun die Befragung im Stadtteil und die entsprechende Auswertung Klarheit verschaffen, inwieweit die im Rahmen der Stadtteilarbeit gesteckten Ziele umgesetzt wurden. Die Auswertung wird durch ein Fachinstitut gewährleistet. Die Befragung und die Eingabe der Daten soll gemeinsam durch Mitglieder des Präventivkreises und Sozialhilfeempfängerinnen und Sozialhilfeempfänger bzw. arbeitslose Jugendliche im Rahmen einer Arbeitserprobung durchgeführt werden.

Verlauf

Die Befragung sowie die Auswertung sollten gemeinsam durch Mitglieder des Präventivkreises und Sozialhilfeempfänger bzw. arbeitslose Jugendliche im Rahmen einer Arbeitserprobung durchgeführt werden. Schwierigkeiten gab es mit der Zielgruppe der vom Arbeitsmarkt benachteiligten Menschen. Aufgrund der Umsetzung der Hartz-IV-Reformen und der damit verbundenen Anlaufschwierigkeiten konnte diese Gruppe gar nicht erreicht werden.

Ergebnis

Während die eine Hälfte der Interviewer mit dem Projekt zufrieden war, äußerte die andere Hälfte Bedenken bezüglich des Umfangs der Erhebung und der Schwierigkeit, BewohnerInnen zu einem Interview zu bewegen. Doch insgesamt bewerteten die meisten Mitglieder des Präventivkreises das Projekt mit gut.

Auf Basis der erstellten Dokumentation ist er nun in der Lage, seine Aktivitäten besser zu steuern und seine Öffentlichkeitsarbeit zu verbessern. Als Schlussfolgerung der Befragungsergebnisse ergaben sich für den Präventivkreis die folgenden neuen Ziele:

  • Erstellen einer Dokumentation über die Aktivitäten des Präventivkreises,
  • Entwicklung einer Stadtteilzeitung für alle Haushalte,
  • verstärkte Aktivitäten im öffentlichen Kulturbereich.

Schwierigkeiten gab es auch weiterhin mit der Zielgruppe der vom Arbeitsmarkt benachteiligten Menschen, da aufgrund der Umsetzung der Hartz-IV-Reformen und der damit verbundenen Anlaufschwierigkeiten diese Gruppe gar nicht erreicht werden konnte.

Der ausführliche Datenbericht kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Ansprechpartner(in)
Präventivkreis Hamm-Norden
Bärbel Kuttge, Vorsitzende
Heidewinkel 4
59065 Hamm

Tel.: 02381/673133
Mail: horst.kuttge(at)web.de
Web: www.hammer-norden.de