Logo HAMM-NORDEN

Das "Netzwerk Kinderhilfe" Hamm-Norden

"Sich öffnen - etwas geben können - etwas nehmen können" - unter diesem Motto hat sich das "Netzwerk Kinderhilfe" Hamm-Norden gegründet. Bereits seit 1994 unterhält das Stadtteilbüro Hamm-Norden Kontakte zu den Kindertageseinrichtungen im Hammer Norden. In verschiedenen Zusammenhängen wurden die Probleme der Kinder und der Einrichtungen benannt. Insbesondere bei den Kindern wurden Auffälligkeiten festgestellt wie Verwahrlosungstendenzen, massive Auffälligkeiten im Sozialverhalten, Sprachschwierigkeiten, mangelnde Konzentration und Ausdauer, fein- und grobmotorische Schwierigkeiten, mangelnde Selbständigkeit sowie wenig Selbstvertrauen.

Das Stadtteilbüro koordiniert und leitet diese Kinderhilfe in Kooperation mit den Vernetzungspartnerinnen und -partnern von Kindertageseinrichtungen bis zur Hauptschule sowie der Stadt Hamm mit dem Gesundheitsamt, dem Jugendamt und der Regionalen Arbeitsstelle zur Förderung ausländischer Kinder und Jugendlicher (RAA). Bei Bedarf werden auch Fachdienste der freien Träger, katholische und evangelische Kirchengemeinden sowie Vereine im Hammer Norden einbezogen.

Gemeinsam setzen sich die Partner für die Interessen und die Belange von Kindern ein, Bedarfe werden abgestimmt, Träger übergreifende Projekte entwickelt, als Pilotprojekte initiiert und bis zur "Serienreife" begleitet. Durch die Vernetzung erfolgt eine Bündelung von Fachlichkeit und Wissen, die Entwicklung gemeinsamer Projekte, die Nutzung vorhandener Ressourcen im Stadtteil, die Förderung von Kindern und Familien im Hammer Norden, ein schnelles Reagieren ohne hohen Verwaltungsaufwand sowie die Orientierung an den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Betroffenen.

Feste Bestandteile der konzeptionellen Arbeit des Kinderhilfenetzwerkes sind Sozialraum- und Lebensweltorientierung etwa durch Einbeziehung der Schulen. Erklärtes Ziel dabei ist die intensive Einbeziehung der Familien und deren Umfeld in die Arbeit.

Projekte des Netzwerk Kinderhilfe Hamm-Norden:

  • Psychomotorikgruppen
  • (Re)- Integration in Vereine
  • Sprachförderung
  • Stadtteilfeste


Erreichbarkeit
Montag - Freitag 9.00 - 12.00 Uhr, telefonische Terminvereinbarung erwünscht

» Kontakt: Klaus Köller